Muff

Muff, 19. Jh., I-Tarent. Field Museum of Natural History, USA-Chicago (MS-Inventar 20)

Muff, 19. Jahrhundert, I-Taranto. USA-Chicago, Field Museum of Natural History, Inventar FMNH 2462 (MS-Inventar 20)

Muschelseide-Pelz aus aufgenähten Faserbärten a pelliccia, Innenfutter vermutlich Seide, baumwollartiges Füllmaterial, zylindrisch, L 21 cm, Ø 13 cm.

Etikett: ‘Pinna (P.) nobilis (Linné) / Taranto, S. Italy. Ward’s Natural Science Establishment’

Dieser Muff wurde vom Wards Natural Science Establishment in Rochester, New York zum ersten Mal 1876 an der Ausstellung zur 100 Jahrfeier der Gründung der Stadt Philadelphia ausgestellt. 1893 gehörte er zusammen mit der Zipfelmütze und den Handschuhen zu den Ausstellungsstücken der World Columbian Exhibition in Chicago, der zweiten Weltausstellung auf nordamerikanischem Boden. Sie bilden, zusammen mit weiteren naturwissenschaftlichen Objekten, die Ward für $95’000 verkaufte, zum Grundstock der Sammlungen des Field Museum of Natural History, welches kurz darauf gegründet wurde. Mehr darüber im Kapitel Historische Aspekte → Neuzeit → Messen und Ausstellungen → USA.

Der Muff wurde am 31. Oktober 1893, einen Tag nach Abschluss der Weltausstellung, in den Museumskatalog aufgenommen, mit dem Eintrag: Family Pinnidae / Muff made from byssus of Pinna nobilis / Taranto, S. Italy.

Nach Campi 2004 war dieses Objekt im Annuario 1925/26, 1926/27 Regia Scuola Complementare ‚C. Colombo’ (Coll. G. Villani) abgebildet.

Auch in Mastrocinque 1928 sind zwei Muffs abgebildet: Fig. 16. – Lavorazione a pelliccia – Manicotto (della N. D. Emilia Ricci vedova Ing. G. Galeone) und Fig. 17. – Lavorazione a pelliccia. – Manicotto e cappellino (del Sig. G. Villani). Aus diesen Aufnahmen lässt sich jedoch nicht sagen, ob es sich bei einem von diesen beiden um den Muff aus Chicago handelt. handelt. Beide Muffs sind im Inventar der Potentiellen Objekte aufgeführt (PB 5 und 6).