Damenhandschuh

18. Jh., Herkunft unbekannt. CH-Neuchâtel, Museum d’Histoire naturelle (MS-Inventar 8)

Muschelseide mit Beifaden, Lochmuster am Ellbogen, ohne Finger, aber mit Daumenansatz. Rand 8 mm glatt rechts, L 41 cm, B Handfläche 7,5 cm. In der Längsmitte des Handschuhs sind zwei rosarote Maschen sichtbar.


Dieser einzelne Handschuh soll aus dem Cabinet d'histoire naturelle von Général Charles D. de Meuron (1736-1806) stammen, Offizier in der Marine des französischen Königs.

Das Cabinet d'histoire naturelle von de Meuron bildet den Grundstock des Musée d'Ethnographie und des Muséum d'histoire naturelle in Neuchâtel.


Quellen: Dufour & Haenni 1985, Kaehr 2000


Damenhandschuh
Damenhandschuh, ellbogenlang, Zeit und Herkunft unbekannt. F- Neuchâtel, Museum d’Histoire naturelle
(MS-Inventar 8)